Afrikamuseum in Tervuren feierlich eröffnet

Das rundum sanierte und neu gestaltete Afrikamuseum in der Brüsseler Vorstadt Tervuren wurde am Samstagmorgen nach fünfjähriger Umbauzeit feierlich wiedereröffnet. Die belgische Regierung wurde von Vizepremier Alexander De Croo vertreten. Die Dauerausstellung wurde völlig neu konzipiert und darauf hatte die kongolesischen Gemeinschaft einen großen Einfluss. Dem ging eine grundlegende Debatte voraus, wie das Museum mit seiner Kolonialvergangenheit umgehen muss.